3. Januar 2018

Statement von LVU-Hauptgeschäftsführer Werner Simon zum Arbeitsmarkt 2017

LVU-Hauptgeschäftsführer Werner Simon

LVU-Hauptgeschäftsführer Werner Simon

„Der Jobmotor in Rheinland-Pfalz lief auch im vergangenen Jahr weiter rund: Die Arbeitslosigkeit ist gesunken, die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten gestiegen. Wichtigster Grund für diese Entwicklung ist, dass die Unternehmen viele neue Stellen geschaffen haben. Die meisten Angebote hat dabei die Zeitarbeit an die Arbeitsagenturen gemeldet. Das erinnert uns daran, dass der Boom am Arbeitsmarkt immer noch von den Arbeitsmarktreformen der Agenda 2010 profitiert. Sie hat mehr flexible Beschäftigungsformen ermöglicht.

Die künftige Bundesregierung darf daher das Rad nicht zurückdrehen. Flexible Beschäftigungsformen wie Zeitarbeit oder Befristungen sind wichtige Instrumente für unsere Unternehmen. Für Arbeitssuchende bilden sie eine wichtige Brücke in den Arbeitsmarkt. Finger weg von den Arbeitsmarktreformen heißt indes nicht, dass die künftige Bundesregierung nichts zu tun hätte. Das Arbeitsrecht braucht vielmehr dringend ein Update, um die Herausforderungen von Digitalisierung und Globalisierung zu meistern. Arbeitgeber und ihre Arbeitnehmer sollten es einfacher haben, die Arbeitszeit flexibler über die Woche zu verteilen. Zudem muss es mehr Öffnungsklauseln bei der Ruhezeit geben.“

Mehr Informationen:
Arbeitsmarktbericht für 2017
Arbeitsmarktbericht für Dezember 2017