4. Juni 2020

Konjunkturpaket: „Insgesamt tauglich und ausgewogen“

LVU-Hauptgeschäftsführer Karsten Tacke

LVU-Hauptgeschäftsführer Karsten Tacke

Die Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz (LVU) bewertet das Konjunkturpaket der Bundesregierung als insgesamt tauglich und ausgewogen. „Die Maßnahmen können einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass unsere Wirtschaft wieder ins Laufen kommt“, sagt Karsten Tacke. Der LVU-Hauptgeschäftsführer begrüßt vor allem die Instrumente zur Liquiditätssicherung, etwa die Betriebskostenzuschüsse für kleine und mittlere Unternehmen oder die erweiterten degressiven Abschreibungsmöglichkeiten.
 
Auch beim Verlustabzug gibt es Verbesserungen. „Hier ist die Bundesregierung leider zu kurz gesprungen. Die Regelung beschränkt den Abzug auf ein Jahr und der Rücktrag ist mit maximal fünf Millionen Euro zu stark begrenzt. Hier besteht Nachbesserungsbedarf“, so Tacke.
 
Erfreulich ist, dass die Koalitionäre ihr Versprechen von zu Beginn der Legislaturperiode erneuert haben, die Sozialabgaben bei maximal 40 Prozent zu deckeln. „Steigende Lohnkosten wären Gift für den dringend benötigen Aufschwung“, mahnt der LVU-Hauptgeschäftsführer. Mit der Deckelung greife die Politik eine zentrale Forderung der Wirtschaft auf.
 
Positiv sei des Weiteren die Stärkung von Forschung und Entwicklung. „Corona darf uns nicht den Blick verstellen für die großen Herausforderungen Digitalisierung und Dekarbonisierung. Das Paket setzt hier richtige und wichtige Impulse“, so Tacke.
 
„Jetzt kommt es darauf an, dass diese Instrumente schnell greifen. Wir brauchen Wachstum, damit die stark steigende Schuldenlast tragbar bleibt“, so der LVU-Hauptgeschäftsführer abschließend.