Bruttoinlandsprodukt

Knapp ein Viertel der Wirtschaftsleistung 2019 durch die drei größten Städte
29. Juli 2021

Knapp ein Viertel der Wirtschaftsleistung 2019 durch die drei größten Städte

Das Bruttoinlandsprodukt in jeweiligen Preisen ist 2019 in fast allen rheinland-pfälzischen Verwaltungsbezirken gewachsen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems stieg der Wert aller produzierten Waren und Dienstleistungen in den… ►►

Bruttoinlandsprodukt sinkt im ersten Halbjahr um 5,7 Prozent
29. September 2020

Bruttoinlandsprodukt sinkt im ersten Halbjahr um 5,7 Prozent

Die Corona-Pandemie hat in der rheinland-pfälzischen Wirtschaft im ersten Halbjahr 2020 – wie nicht anders zu erwarten – tiefe Spuren hinterlassen: Das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt verringerte sich nach Angaben des Statistischen Landesamtes… ►►

2. September 2020

BIP 2018 in den meisten Städten und Landkreisen gestiegen

Das Bruttoinlandsprodukt in jeweiligen Preisen ist 2018 in fast allen rheinland-pfälzischen Verwaltungsbezirken gewachsen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems stieg der Wert aller produzierten Waren und Dienstleistungen in den Landkreisen mit plus 3,4 Prozent dynamischer als in den kreisfreien Städten (+2,1 %). Die kräftigsten… ►►

6. April 2020

Bruttoinlandsprodukt auch im vierten Quartal gesunken

Das preis-, kalender- und saisonbereinigte Bruttoinlandsprodukt reduzierte sich im vierten Quartal 2019 nach vorläufigen, indikatorgestützten Berechnungen des Statistischen Landesamtes um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Im Vergleich zum vierten Quartal 2018 schrumpfte die Wirtschaftsleistung in Rheinland-Pfalz um 2,3 Prozent. Die negative… ►►

30. März 2020

Rheinland-pfälzische Wirtschaft schrumpfte 2019 um 1,3 Prozent

Die rheinland-pfälzische Wirtschaft ist 2019 geschrumpft. „Preisbereinigt nahm das Bruttoinlandsprodukt um 1,3 Prozent ab", teilt Marcel Hürter, Präsident des Statistischen Landesamtes in Bad Ems, mit. Die Wirtschaftsentwicklung fiel damit im Jahr vor der Corona-Krise wesentlich schwächer aus als in Deutschland (+0,6 %) und in den alten… ►►