11. Februar 2020

Investition im Baugewerbe auf Rekordniveau

Das Baugewerbe hat im Jahr 2018 deutlich mehr investiert als in den Vorjahren. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems legten die Investitionen um 6,5 Prozent auf knapp 173 Millionen Euro zu und damit auf den höchsten Stand in den vergangenen zehn Jahren. Während das Bauhauptgewerbe seine Investitionen deutlich erhöhte, gingen sie im Ausbaugewerbe zurück.

Die Unternehmen des Bauhauptgewerbes investierten 2018 rund 138 Millionen Euro und damit 11,7 Prozent mehr als 2017. Die Investitionen je tätiger Person stiegen auf 6.482 Euro (+7,4 %). Die Investitionsquote, die die Bruttoanlageinvestitionen zum Gesamtumsatz in Beziehung setzt, belief sich auf 3,5 Prozent (2017: 3,4 %).

Im Ausbaugewerbe gingen die Investitionen erneut deutlich zurück. Im Ausbaugewerbe tätigten die Unternehmen 2018 Investitionen in Höhe von 34,7 Millionen Euro; das waren 10,2 Prozent weniger als 2017. Die Investitionsquote sank auf 1,7 Prozent (2017: 2,0 %); je tätiger Person wurden 1.983 Euro investiert (-11,5 %).

Das Baugewerbe zählte im Jahr 2018 knapp 800 Unternehmen mit insgesamt rund 38.800 Beschäftigten, die zusammen etwa sechs Milliarden Euro Umsatz erzielten.

 

(Quelle: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz)