20. August 2018

„Chemie.Impulse“: Diskussionsveranstaltung zur Digitalisierung der Arbeitswelt

Am 6. September 2018 veranstalten die Chemieverbände in der Reihe „Chemie.Impulse" eine Diskussionsrunde zu „Macht die Digitalisierung uns überflüssig?"

Der digitale Wandel - oder auch vierte industrielle Revolution genannt - verändert, bedroht, revolutioniert, optimiert nicht nur unsere bisher bestehenden wirtschaftliche Strukturen. All die Vorgänge und Phänomene, die man unter dem Schlagwort "Digitalisierung" zusammenfassen kann und die von maximaler Bequemlichkeit über Disruption der eigenen Branche bis hin zur digitalen Totalüberwachung reichen, erzeugen bei vielen Menschen Ängste und Hoffnungen gleichermaßen.

All das ist nicht wirklich neu. Jede industrielle Revolution verlief unter ähnlichen Symptomen. Die Utopisten sehen darin zahlreiche großartige Problemlösungen. Das gesamte Leben wird durch die Digitalisierung effizienter, gerechter und bequemer. Die Dystopisten hingegen sehen eine Welt aus Totalüberwachung, Massenarbeitslosigkeit und Verrohung der Sitten. Beide Seiten sind sich jedoch interessanterweise darüber einig, dass der Mensch, wie wir ihn bisher kannten, sich radikal verändern wird. Das Zeitalter des Transhumanismus naht.

Und so kreisen wir Menschen nun um Fragen wie: Schafft uns die Digitalisierung am Ende ab? Werden Maschinen unsere Gesellschaft kontrollieren und uns zudem arbeitslos und damit nutzlos machen? Wer bleibt dabei in der Gesellschaft als erster auf der Strecke? Welche Branche wird morgen vielleicht schon weg disruptiert? Und auf der anderen Seite Wie kann uns die Digitalisierung dabei helfen eine gerechtere, sozialere und gebildetere Welt zu erschaffen?

Der Soziopod möchte das Thema Digitalisierung aus einer philosophisch-soziologischen Perspektive betrachten und dabei herausarbeiten, dass der Verlauf der Digitalisierung ganz von der jeweiligen Haltung und dem Wertegerüst der jeweiligen Akteure abhängt, sozusagen von unserem gesellschaftlichen Betriebssystem. Nur die Haltung aus klaren Werten, präziser Moral und gelebter Ethik lenkt die Digitalisierung in die eine oder andere Richtung. Der Soziopod möchte gemeinsam mit dem Publikum diskutieren, welche Werte dabei wirklich sinnvoll wären und wie man als jeweiliger Akteur darauf Einfluss nehmen könnte.

Diskutieren Sie mit uns die Zukunft der Arbeit.

Datum: 6. September 2018, 18:30 - 21:00 Uhr.

Ort: Pyramide Mainz, Nikolaus-Kopernikus-Str. 17, 55129 Mainz

Anmeldung: www.chemie-impulse.de

Hinweise:
Soziopod ist ein Podcast zu soziologischen und philosophischen Themen, der seit 2011 von dem Erziehungswissenschaftler Nils Köbel (Katholische Hochschule Mainz) und Patrick Breitenbach, Medienberater und ehemals Dozent für Neue Medien an der Karlshochschule International University, produziert wird. 2013 wurde das Projekt als erster Podcast überhaupt mit einem Grimme Online Award (Kategorie „Wissen und Bildung") ausgezeichnet.

Der Eintritt ist frei, die Anmeldungen dienen einer besseren Planung.

(Quelle: Chemieverbände Rheinland-Pfalz)