13. Juni 2018

Maschinenbaukonjunktur Rheinland-Pfalz

Die Maschinenbaubetriebe in Rheinland-Pfalz konnten auch im 1. Quartal 2018 wie schon 2017 ihre Umsätze zweistellig steigern: im 1. Quartal 2018 um weitere 10 Prozent nach 13,2 Prozent im Gesamtjahr 2017. Inlands- und Auslandsumsätze erhöhten sich gleichermaßen um 10 Prozent, lediglich der Zuwachs im Geschäft mit der Eurozone war beim Auslandsumsatz mit 6 Prozent etwas geringer, der mit dem sonstigen Ausland mit knapp 12 Prozent etwas höher.
Die Auslandsumsätze sind mit knapp zwei Drittel Anteil am Gesamtumsatz etwas gewichtiger als die Inlandsumsätze.

Diese guten Umsatzergebnisse waren nach den Auftragseingangsergebnissen für 2017 (+8,9 %) zu Beginn des Jahres zu erwarten, werden sich aber im Gesamtjahr 2018 nicht im gleichen Ausmaß fortsetzen. Denn im 1. Quartal 2018 gingen die Auftragseingänge um 2,2 Prozent zurück, was vor allem an den sinkenden Auftragseingängen aus dem Ausland lag (–8,3 %).

Die in Rheinland-Pfalz statistisch erfassten 168 Maschinenbaubetriebe mit mehr als 50 Beschäftigten erzielten im 1. Quartal 2018 mit knapp 38.000 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von 2,8 Milliarden Euro, davon 1,9 Milliarden Euro Aus­landsumsatz. Sie haben damit bei den Umsätzen einen Anteil von 4,2 Prozent am gesamten deutschen Maschinenbau, bei der Beschäftigtenzahl sind es 0,4 Prozentpunkte weniger.

Haben Sie noch Fragen? Dr. Nora Lauterbach, VDMA, Landesverband Mitte,
Telefon +49 69 6603-1267, Nora.Lauterbach@vdma.org beantwortet sie gern.


(Quelle: VDMA)